Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert Projekt für die Entwicklung einer rezyklierbaren Sauberlaufmatte und eines Verfahrens zur Trennung der Rohstoffe

zim 4c kleinSauberlaufmatten dienen in Eingangsbereichen dazu, Schmutz und Feuchtigkeit von Schuhsohlen zu entfernen. Eine hochwertige textile Sauberlaufmatte, auch Schmutzfangmatte genannt, besteht in der Regel aus einer Gummirückenschicht, einem Träger aus Polyestergewebe oder -vlies und einem Pol aus Polyamidgarn. Da die Gummirückenschicht fest mit der Oberseite (Träger und Pol) verbunden ist, ist eine Trennung der einzelnen Komponenten, z.B. nach Nutzungsende der Matte, nicht möglich. Ein Wiederverwenden der Rohstoffe ist somit ausgeschlossen. Sauberlaufmatten werden daher meist der thermischen Verwertung zugeführt und wertvolle Rohstoffe werden verbrannt. Um dies zu verhindern, ist das Ziel des Projektes SauberKREISLAUFmatte eine rezyklierbare Sauberlaufmatte zu entwickeln. Zudem wird ein Verfahren erarbeitet, mit dem die einzelnen Rohstoffe wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden können. Die qualitativen, sicherheitstechnischen und gesundheitlichen Eigenschaften der neuen SauberKREISLAUFmatte müssen dabei mindestens dem Stand der Technik entsprechen.

Weitere Informationen zum Projekt: https://renewtex.eu/

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Dies wird nach Außen bei allen projektbezogenen Darstellungen durch ein entsprechendes Logo gekennzeichnet (BMWi-Logo mit Förderzusatz).

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.