Exzellente Nachhaltigkeit durch Tropfenabscheider aus Drahtgestrick

Wichtige Bestandteile von Abluftanlagen, wie Pumpen und Ventilatoren, sollten möglichst vor klebrigen, anbackenden oder aggressiven Medien geschützt werden. Mit Tropfenabscheidern kann verhindert werden, dass sich solche unerwünschten Rückstände vermehrt in den Komponenten festsetzen oder diese schädigen. Aufgrund der hohen Abscheidegrade, die von Tropfenabscheidern aus Drahtgestrick erreicht werden, sind deren Einsatzgebiete so breit gefächert wie solche Abscheider feinmaschig sein können. Die Einsatzbereiche reichen von der Petrochemie über den Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Pharmaindustrie.

Und einen Vorteil gibt es auch noch: Abgeschiedene Flüssigkeiten können teilweise wiedergewonnen werden. Bei der horizontalen Anströmung laufen die Tropfen durch das Gestrick nach unten ab. Durch einen am Einsatzort installierten Kondensat-Ablauf kann das abgeschiedene Medium kontrolliert abgeführt werden. Die zurückgewonnene Flüssigkeit lässt sich somit – abhängig vom Verwendungszweck – aufbereiten und dem ursprünglichen Prozess wieder zuführen. Häufiges Neubeschaffen der Prozessflüssigkeiten wird somit stark reduziert. Der Effekt der Nachhaltigkeit und des Umweltschutz ist daher kaum zu unterschätzen.

Drahtgestricke eignen sich im übrigen nicht nur zum Abscheiden von Tropfen, sondern können unter anderem auch als Isolatoren, Flammsperren, Schalldämpfer, Füllkörper und Schutz vor Vandalismus eingesetzt werden. Vor allem kann das Personal durch den Einsatz vor gesundheitsschädlichen Stoffen, die sich in der Abluft befinden, geschützt werden. Darüber hinaus bietet der Einsatz von Tropfenabscheidern eine solide Möglichkeit, gesetzlich festgelegte Normwerte der ausgestoßenen Abluft einzuhalten. Ein weiterer Nachhaltigkeitseffekt ist, dass bei allen Applikationen ist, dass ein Tropfenabscheider keine Energiezufuhr für seine Funktion benötigt.

Was für Tropfenabscheider gibt es?

Die Unterschiede der einzelnen Abscheider definieren sich durch ihre Packungsdichte (also wie dicht der Abscheider gestrickt ist) sowie der Drahtstärke und dem Material, das in der Regel aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt wird. In den meisten Fällen sind die Abscheider rund oder eckig gefertigt – aber selbst andere Formen sind realisierbar. Abscheider werden nämlich dem Prozess angepasst, sodass der höchstmögliche Abscheidegrad erreicht wird. Erst anschließend wird, angepasst an das entsprechende Modell und die kundenseitigen Anschlüsse, ein Gehäuse entworfen und gefertigt.

Ziel ist es in jedem Fall, schreibt Lorenzo Parrinello in der Fachzeitschrift „CAV“, ein strömungsfreundliches Design zu realisieren. Die Komplettlösung wird meist als eine geschlossene Einheit direkt, etwa in einen Abluftkanal, zwischengeflanscht, geschraubt oder -geklemmt. Ob die Anströmrichtung horizontal oder vertikal angelegt ist, spielt bei der Gestaltung der Gehäuse, zumindest aus Sicht der Tropfenabscheider, keine Rolle. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Gehäuse mit Sprühdüsen auszustatten, die es ermöglichen, die eingebauten Tropfenabscheider zu reinigen, damit sie auch eine hohe Lebensdauer erreichen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.